Sie sind hier: Technik / Technische Ausrüstung

Unterstützen Sie uns!

Unterstützen Sie unsere Arbeit & machen Sie mit!

Technische Ausrüstung

Nicht nur medizinisch sind wir gut ausgerüstet, auch technisch gibt es einiges zu bieten. Gerade bei Einsätzen im Katastrophenschutzbereich oder Bereitschaftseinsätzen ist es nötig, auf die Einsatzlage auch mit technischem Können und Möglichkeiten zu reagieren. Folgende, wichtige technische Ausstattungen können wir in den Einsatz bringen:

Verpflegungsanhänger

Bei u.a. Bränden kommen wir neben der medizinischen Absicherung der Feuerwehr und der Betroffenen auch zur Versorgung der Feuwehrleute zum Einsatz. Dazu haben wir in Eigenleistung einen Anhänger so konzipiert, dass dort alles vorhanden ist, um schnell eine Versorgungsstation aufzubauen: Tische und Bänke, Kochutensilien und Zutaten für die Zubereitung einer schnellen Mahlzeit (bspw. Gulaschsuppe) und Getränke (Wasser, Tee). Der Anhänger wird im Einsatzfall vom Fahrzeug Technik- und Sicherheit gezogen.

Funk

2m-Funkgerät; Bild: F. Schäfer / DRK Ammerbuch
4m-Funkgerät; Bild: F. Schäfer / DRK Ammerbuch

Zur Kommunikation haben wir Funkgeräte im 2m- und 4m-Band. Der Unterschied liegt in der Länge der Funkwellen (2 Meter oder 4 Meter) und damit der Frequenz. 2m-Band ist für den Nahbereich (bspw. bei größeren Sanitätsdienstenv und im Einsatz zur lokalen Kommunkation), das 4m-Band dient dem kreisweiten Funkverkehr. In diesem Band funken alle Fahrzeuge. 

 

 

 

 

 

 

 

In den Fahrzeugen haben wir zusätzlich zum Funk so genannte FMS-Systeme (Funkmeldesystem). Auf Displays bekommen wir von der Leitstelle die Einsatzdaten und melden unseren aktuellen Status (z.B. "Einsatz übernommen") mittels Tastendruck an die Leitstelle. So ist erkennbar, in welchesm Status sich die Fahrzeuge im Landkreis Tübingen befinden.

rescuetrack

"rescuetrack" Bild: F. Schäfer / DRK Ammerbuch

In unsem neuen Ortsvereins-KTW ist das GPS-System "rescuetrack" verbaut. Es ist zum einen Navigationssystem, vor allem aber ein Einsatzmonitor, auf welchen die Leitstelle für den Einsatz relevante Informationen wie Patientenname, Adresse und Einsatzstichwort auflegt. Zudem lotst das Navigationssystem die Einsatzkräfte direkt zum Einsatzort.

Zelte

Zelte dienen bei einem größeren Einsatz oder im Katastrophenschutz zur Errichtung eines Behandlungsplatzes oder einer Verpflegungsstelle. Daneben dienen sie natürlich beim alle zwei Jahre stattfindenden Ausbildungslager der Bereitschaft und des Jugendrotkreuzes als Schlaf-, Küchen- und Aufenthaltszelte.

Stromaggregat

Das Stromaggregat ist ein Teil der Beladung des Kombi Technik und Sicherheit. Neben der Sicherstellung der Spannungsversorgung für unseren Power-Moon liefert es auch Strom für Zwecke aller Art.

Feldbetten

Bei größeren Einsätzen können mit Feldbetten in kürzester Zeit größere Schlafplätze eingerichtet werden. Zudem können Sie als Behandlungsbett bei Sanitätsdiensten im Rahmen von Großveranstaltungen verwendet werden.

Powermoon

Bild: DRK Ammerbuch

Der Powermoon ist ein Halogengasleuchten-Ballon, der das blendfreie Ausleuchten einer größeren Fläche ermöglicht. Er kommt bei größeren Einsätzen in der Dunkelheit zum Einsatz.